Truppenübung des Panzergrenadierbataillon 908 (na)

Von Oberleutnant Kai Lemler

Abendstimmung – SPz Marder in der Senne (Foto: Michael Böttcher)

Um seinem Auftrag nachzukommen, führt das nichtaktive PzGrenBtl 908 an mehreren Wochenenden im Jahr regelmäßig Kurzwehrübungen durch und beruft darüber hinaus seine beorderten Reservisten jeweils im Herbst zu einer längeren Truppenübung ein, welche diesmal in Augustdorf stattfand.

Bereits bei einer ersten Erkundung im April und insbesondere bei einer Kurzwehrübung im Juli hatte sich der Standort für die Vorhaben des PzGrenBtl 908 als bestens geeignet erwiesen. Nicht zuletzt vor allem auch deswegen, weil die aktiven Kameraden des hier ansässigen PzGrenBtl 212 jedwede Unterstützung und Hilfestellung erteilten.

Das Bataillon kehrte daher im September gerne in die Senne zurück. Da wie in jedem Jahr auch zahlreiche neue Kameraden an der vierzehntägigen Übung teilnahmen, um im Rahmen des von 908 praktizierten modularisierten Ausbildungskonzepts nach Absolvierung aller Ausbildungsabschnitte im nächsten Jahr die ATB Panzergrenadier zu erwerben, wurden in der ersten Woche auf der hiesigen Standortschießanlage die dazu erforderlichen Schulschießübungen geschossen.

Die positive Personalentwicklung der letzten Jahre erlaubt es dem Bataillon inzwischen, mehrere Ausbildungsvorhaben parallel durchzuführen und so konnten zudem sowohl die Teile Vordere Kampfräume SPz Marder am AGPG und Turmtrainer beübt als auch mehrere Kameraden als Militärkraftfahrer B geschult und geprüft werden.

Die Woche schloss mit einem Leistungsmarsch ab, ehe das Bataillon am Wochenende raus zum Gefechtsdienst auf den Standortübungsplatz STAPEL verlegte.

Neben Feldposten und Spähtrupp zu Fuß sowie mit Kette beinhaltete die Ausbildung auch den Einsatz als Panzervernichtungstrupp. Bei herrlichstem Spätsommerwetter waren die Grenadiere mit Eifer und Freude bei der Sache.

Die zweite Woche stand ganz im Zeichen des Gefechtsschießens mit scharfem Schuss. Während zunächst Kommandanten und Richtschützen mit dem SPz Marder sowie die Teile PzGren getrennt voneinander ihre Übungen schossen, wurden am Folgetag beide Teile zusammengeführt. Aus der Verteidigung heraus erfolgte dabei ein Gegenstoß der abgesessenen Teile, die unter dem Deckungsfeuer der SPz gegen den Gegner vorgingen. Der hohe Leistungsstand sowohl bei Führern, Mannschaften und dem Leitungspersonal trat bei dieser komplexen Übung deutlich hervor.

Titelbild 908

Bericht Truppenübung 2016 0.3

Zum PzGrenBtl 908(nA)