Berichterstattung Symposium der Panzertruppen

Zukunft der Panzertruppen – vom Einsatz her gedacht.

Symposium der gepanzerten Kampftruppen am Ausbildungszentrum Munster am 7. und 8. März 2013

Außergewöhnlich groß war der Resonanz der Teilnehmer auf das Symposium der Panzertruppen im Jahr 2013 am Ausbildungszentrum in Munster, das von den Freundeskreisen der Panzergrenadiertruppe und der Offiziere der Panzertruppe durchgeführt wurde. In diesem Jahr vom Freundeskreis der Panzergrenadiertruppe ausgerichtet, fand das diesjährige, attraktive und breit gefächerte Themenangebot unter den Teilnehmern bemerkenswerten Zuspruch, da nicht nur die Zukunft der gepanzerten Kampftruppen besonders betrachtet sondern auch weiterführende Blicke in andere Themenfelder geboten wurden.

Der Kommandeur der Panzertruppen, Brigadegeneral Bernd Schütt, informierte als Hausherr das hochkarätige Auditorium plakativ und nachvollziehbar über die wesentlichen Änderungen und bevorstehenden Reformen der gepanzerten Kampftruppen und des Ausbildungszentrums Munster und unterstrich damit die zukunftsorientierte Ausrichtung der Panzertruppen.

Die sorgfältig ausgewählten Referenten aus Militär und Industrie legten die thematischen Schwerpunkte des Symposiums nicht nur auf die zukünftige Struktur, Gliederung, Waffensysteme und Ausrüstung der Panzertruppen, sondern auch auf Neuerungen in der Taktik und Ausbildung gepanzerter Kampftruppen. Allen Vorträgen gemeinsam war die Ausrichtung der Reformen  aufgrund der Erfahrungen aus den Einsätzen im nationalen und multinationalen Rahmen. So fanden vor allem die Vorträge über die Einführung des Schützenpanzers Puma, der infrastrukturelle  Um- und Ausbau der Ausbildungsanlagen für einsatznahe Schieß- und Gefechtsausbildung für urbane Operationen auf allen taktischen Führungsebenen in Munster und der Altmark ganz besonders große Resonanz.

Der Umgang mit Tod und Verwundung am Beispiel der Erfahrungen des Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen rundeten das Symposium ebenso ab wie die Ausführungen des französischen Verbindungsoffiziers zur Offizierschule des Heeres zum hochaktuellen Thema der Operation „Serval“ in Mali.

Die umfangreichen und detaillierten Vorträge boten nicht nur während den Vortragspausen genügend Anlass zur Diskussion und Gedankenaustausch, sondern auch während des Gesellschaftsabends im Kasino des Standortes Munster bei einem ausgezeichneten Abendessen in stilvollem Rahmen.

Das Interesse an den Vorträgen und der lebhafte Austausch zwischen den Teilnehmern unterstrichen, dass das diesjährige Symposium mit seinen weit gespannten Themenfeldern auf reges Interesse stieß und ein voller Erfolg war.

Das Symposium 2014, turnusgemäß dann durch den Freundeskreis der Offiziere der Panzertruppe auszurichten, wird am 06. und 07. März 2014 in Munster stattfinden.