Offiziere der Panzergrenadiertruppe im Studium

HSU HH Logo_rund

Kameradschaft Grenadiere UniBw HH

Die Kameradschaft Grenadiere UniBw HH existiert in ihrer heutigen Form seit dem ersten Quartal 2012. Nachdem wenige Wochen zuvor auf dem alljährlichen Kaminabend mit dem damaligen General der Panzertruppen, General Feldmann, festgestellt wurde, dass die Truppengattung der Panzergrenadiere trotzt ihrer Größe innerhalb der deutschen Streitkräfte keinerlei Vertretung an der Helmut Schmidt Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg hatte, wurde dieser Handlungsbedarf über die Weihnachtstage angegangen. Bereits nach wenigen Wochen im jungen Jahr konnte das erste Treffen der neuen Kameradschaft stattfinden.

Die anwesenden Offiziere und Offizieranwärter der Panzergrenadiertruppe setzten sich hierbei zwei Ziele:

  1. Zum ersten soll die Kameradschaft unter den Kameraden gestärkt werden, welche sich momentan am Standort Hamburg befinden und hier ihren Dienst, also maßgeblich ihr Studium, versehen.
  2. Als zweites Ziel, und hier im Schwerpunkt, soll die Kameradschaft das Tor zu den Verbänden darstellen. Auch in den vier Jahren des Studiums in denen keine Fühlung zur Truppe vorgesehen ist, soll dennoch die Möglichkeit bestehen diese wahrzunehmen. Gerade aufgrund der neuen Ausbildung der Heeresoffiziere ist dies in den Augen der Gründer existentiell. Der Zugang zum späteren Wirkungsumfeld muss zwingend, und vor allem für jeden Soldaten zugänglich, geschaffen werden.

Im Laufe des ersten halbe Jahres konnte sich die Kameradschaft bestens im bestehenden Gefüge der anderen Teilstreitkräfte und Truppengattungen etablieren sowie sich innerhalb kürzester Zeit einen Spitzenplatz sichern. Mit Veranstaltungen in- und außerhalb Hamburgs, gleichwohl im eigenen Kreis wie auch auf die Einladung anderer Dienststellen hin, wurde der Name weiter in die Tiefe getragen.

Als klare Highlights des ersten halben Jahres lassen sich vor allem die Vorträge externer Referenten, namentlich seine hier Rheinmetall und PSM genannt, sowie die Einladungen nach Bad Salzungen und dem dort ansässigen PzGrenBtl 391 im Zuge der Verabschiedung in die Einsatzländer Afghanistan und Kosovo hervorheben.

Die Unterstützung durch das Mutterhaus der Panzertruppen, dem AusbZ Munster, erfuhr die Kameradschaft dann in eindrucksvoller Art und Weise im Herbst des Jahres 2012:

  • Als Zuschauer auf den Schiedsrichterpanzern des SchÜbZ konnten besonders die Kameraden Einblicke in die Materie „Kampfweise der Panzergrenadiere“ sammeln, welche bis dato noch nie oder nur wenig Berührungen mit ihrer Truppengattung hatten.
  • Auch auf dem Symposium der Panzertruppen 2013 konnte die Kameradschaft Grenadiere auffallen: Stolz konnte die Auszeichnung für die meisten Neuwerbungen des FKPG aus den Händen Generalmajor Spindlers entgegen genommen werden.

Im Herbst des Jahres 2013 erfolgte dann eine Umstrukturierung: Auf gemeinsamen Beschluss seitens der KGren sowie dem Freundkreis Offiziere der Panzertruppe Universität Hamburg, dem FPU, wurde festgelegt, dass die beiden Vereinigungen in Zukunft enger zusammenarbeiten werden, um somit den Geist der Panzertruppen voranzutragen. Auch wenn hierfür beide, sowohl die Kameradschaft als auch der Freundeskreis, autark bestehen bleiben werden, fand sich dennoch zusammen, was zusammen gehört. Für die Zukunft bedeutet es, dass neben den selbstständigen Veranstaltungen ebenso im Schulterschluss mit den Kameraden der Panzertruppe gemeinsame Unternehmungen angedacht sind.

Erster gemeinsamer Stammtisch der Panzertruppen von L REITSTETTER

Die Kameradschaft Grenadiere UniBw HH erreichen sie über den

1. Vorsitzender: L Richard Paul UNGER (richard.unger@hsu-hh.de)

2. Vorsitzender: L Lukas Jonatan REITSTETTER (Lukas_Reitstetter@hsu-hh.de)

Stoltenstr. 13
22119 Hamburg

Text: Leutnant REITSTETTER